Wir machen Ihr

Leben bunter

Fischchen in Küche und Bad

Blitzschnell flutschen kleine silberne Tierchen über Küche- und Badfußboden und sind auch schon wieder verschwunden. Die harmlosen Silberfischchen lieben hohe Luftfeuchtigkeit und nisten sich besonders dort gern ein, wo es warm ist.

  • Eugen Thome/ fotolia.com
  • Silberfischchen – harmlos und trotzdem unerwünscht

Die gute Nachricht zuerst

Silberfischchen sind keine Schädlinge oder Krankheitsüberträger und auch mit mangelnder Hygiene hat es selten etwas zu tun, wenn sich die schillernden Insekten bei Ihnen Zuhause einnisten. Sie fühlen sich dort wohl, wo es feucht und warm ist und sie genug zu fressen finden. Dabei sind sie nicht wählerisch: Brotkrümel, Textilien, Hausstaubmilben und sogar Schimmelpilze gehören zu ihrem Speiseplan. Tagsüber sind die nachtaktiven Tierchen selten zu sehen, sie verkriechen sich dann in Ritzen oder unter Schränken.

Was sind das überhaupt für Tiere?

Anders als der Name suggeriert, sind Silberfischchen natürlich keine Fische. Sie gehören zu den Insekten aus der Ordnung Fischchen, die sich schnell und schlängelnd bewegen. Ihren Namen haben sie von ihrem silbernen Glanz. Obwohl keine Schädlinge, gibt es doch immer eine Ursache und natürlich einen Zugang zum Haus. Oft sind dies Abwasserleitungen, durch die die Tiere ins Haus gelangen und sich dort bei günstigen klimatischen Bedingungen richtig wohlfühlen.

Schimmel im Haus?

Haben Sie regelrechte Kolonien an Silberfischchen in Ihren Räumen, dann weist dies oft auf Schimmelpilzbefall hin, denn diese Nahrungsquelle schätzen sie besonders. Spätestens dann, wenn die Insekten zur Plage werden, sollten Sie auf Ursachenforschung gehen und nach Schimmel suchen. Ebenso wichtig ist es, die Brutstätten der Tiere und natürlich auch den Zugang ins Haus zu finden.

Auf in den Kampf!

Gegen den Befall mit Silberfischchen gibt es verschiedene insektizide Sprays, mit denen die Aufenthaltsorte besprüht werden, auch Köderfallen sind wirksame Gegenmittel. Die werden dort aufgestellt, wo sich die meisten Insekten aufhalten. Wer auf Hausmittel statt auf Gift setzen möchte, kann eine eigene Falle aus mit Honig bestrichenem Zeitungspapier bauen oder auf eine Plastiktüte eine halbe Kartoffel legen. Nach einer ausgiebigen Stärkemahlzeit verkriechen sich die Fischchen in der Falle und können am nächsten Tag entsorgt werden. 


02.11.2017 12:15 Alter: 33 Tag(e)

 

Anfahrtsweg planen
Geben Sie den Ort ein, von dem aus Sie die Route zu uns berechnen lassen wollen: